Flachdach – Elektroimpulsverfahren

Beim Elektroimpulsverfahren (auch Potentialdifferenzmessung genannt) wird der zu untersuchende Teil auf einem Flachdach mittels einem Leitdraht auf der Dachhaut abgesteckt. Eine Pluspol-Verbindung wird an der Tropfstelle (Schadstelle im Haus) montiert. Mittels diesem Verfahren kann über den gemessenen Leitwert (Sonden-Display) die Leckage ermittelt werden.
Bemerkung:

  • Grosser Aufwand
  • Blitzschutz muss demontiert werden (Fehlstrom)
  • Dachfolie für Leitdraht freilegen (Drahtbereich)
  • Gute Leckortungsergebnisse